This is modern

Visual Communication
Werkbund Berlin
2014

DER ENTWURF BASIERT AUF EINEM KONSTRUKTIVEN, ARCHITEKTONISCHEN GEDANKEN – DER KUBUS ALS EINFACHES GRUNDELEMENT/BAUSTEIN EINER GRÖSSEREN, ÜBERGEORDNETEN STRUKTUR, DIE SICH HIER COMPUTERGENERIERT, AUS CA. EINER HALBEN MILLIONEN KUBEN AUFBAUT.

GESTALTERISCH IST ES DIE GRUNDLEGENDE FASZINATION DER GENERATIVEN GESTALTUNGSMÖGLICHKEITEN, DIE MIT HILFE VON PROGRAMMIERTEN CODES (HIER PROCESSING) SEHR KOMPLEXE, DETAILREICHE STRUKTUREN ERZEUGEN.

DIE GENERIERTE STRUKTUR ERFÜLLT ZWEI FUNKTIONEN, MIT GRÖSSERER ENTFERNUNG ZUM PLAKAT ERHÖHT SICH DIE LESBARKEIT DER TYPOGRAFISCHEN ELEMENTE – „THIS IS MODERN“.
JE NÄHER MAN AN DAS PLAKAT HERAN TRITT, DESTO MEHR TRETEN DIE STRUKTUREN IM DETAIL IN DEN FOKUS – FORMZUSAMMENHÄNGE, FARBEN, SCHATTIERUNGEN. DIESES WECHSELSPIEL ZWISCHEN LESBARKEIT UND AUFLÖSUNG – SUPERSTRUKTUR UND DETAIL ERZEUGT DIE FASZINATION DES ZUSAMMENSPIELS AUS ANALOGEM UND DIGITALEM.

 

DIE AUSSTELLUNG:

 

PALAZZO CA’TRON, SANTA CROCE 1957,
30135 VENEZIA, ITALIEN

 

8. JUNI BIS 1. AUGUST 2014,
ERÖFFNUNG AM 7. JUNI 2014

 

KURATOREN:
KAI GEHRMANN, PAUL KAHLFELDT, CLAUDIA KROMREI, DIETER NÄGELKE